Erfahrungsaustausch – Die Jungen Unternehmer und Die Familienunternehmer treffen die IHK-Dortmund

Bei einem Erfahrungsaustausch am 15. Februar 2017 haben die Vertreter der Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Dortmund und der Verbände „Die Familienunternehmer“ und „Die Jungen Unternehmer“ eine noch engere Zusammenarbeit vereinbart. Erstes Ergebnis dieser Zusammenarbeit ist eine gemeinsame Veranstaltung am 4. April, bei der mit Landtagskandidaten aus der IHK-Region, im Hinblick auf die Landtagswahl im Mai, diskutiert wird.

Die Verbandsvorsitzenden Boris Fahle (DIE JUNGEN UNTERNEHMER) und Roland Klein (DIE FAMILIENUNTERNEHMER) haben mit dem IHK-Hauptgeschäftsführer Stefan Schreiber viele Gemeinsamkeiten für diese wichtige Wahl definiert. Eines der wichtigsten Themen sei die Versorgung der Unternehmen mit geeigneten Schulabgängern für die duale Berufsausbildung. Gemeinsam wolle man auch für eine verbesserte Verkehrsinfrastruktur eintreten. Ausreichende Planungskapazitäten seien vorzuhalten, damit bereitgestelltes Geld auch abgerufen werden könne. Neben Umwelt und der Erreichbarkeit der Städte sehen Verbände und IHK Nachholbedarf bei Flüchtlings- und Sicherheitsfragen. In der Zukunft komme den Themen Digitalisierung und Breitbandverkabelung eine immer höhere Bedeutung zu. Die neue Landesregierung ist hier künftig gefordert. Beide Seiten zeigten sich nach dem Austausch begeistert und motiviert.